Dauer

 

Schnelles Recht ist gutes Recht. Andererseits kann es einige Zeit dauern, bis schwierige Fragen geklärt werden können, und natürlich darf jeder vor Gericht seine Position erläurtern. Für die Frage, wie lange es dauert, kommt es also darauf an, welche Dienstleistung erbracht wird, und wie hoch deren Schwierigkeitsgrad ist. Allgemein lässt sich sagen: 

 

  • Die Dauer einer Beratung hängt meist nur von enger und guter Zusammenarbeit ab.

 

  • Für Gerichtsverfahren gilt das aber nicht. Denn im Gerichtsverfahren kommt es auch auf das Gericht bzw. den (oder die) Richter und auf beide Seiten an.

    Das Bundesministerium der Justiz (BMJ) zur Verfahrensdauer folgende Erhebung veröffentlicht:
    Ein Verfahren in der Eingangsinstanz dauert (bundes)durchschnittlich 4,7 Monate (Amtsgerichte) bzw. 8,1 Monate (Landgerichte). Die durchschnittliche Verfahrensdauer in den Ländern zeigt Abweichungen sowohl nach oben als auch nach unten. Bei den Amtsgerichten liegt die Spannweite zwischen 3,9 und 5,8 Monaten, bei den Landgerichten zwischen 6,3 und 11,0 Monaten. 13,0 % der Prozesse vor den Landgerichten dauern im Übrigen mehr als 12 Monate und 6,0 % mehr als 24 Monate (Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums der Justiz vom 14.11.2011, unter Verweis auf das Statistische Bundesamt).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Impressum

Internetbedingungen 

Datenschutz (ab 25.05.2018)

Datenschutz (bis 24.05.2018)

Google Analytics(bis 24.05.2018)